Freitag, 13. Mai 2011

Wie aus einem hässlichen Entlein ein schöner Schwan werden kann...oder Anleitung für ein tolles Set

Dieses hier kam vor ein paar Wochen in die Apotheke geflattert:ein ca Din A5 großer Umschlag mit Pflasterproben. Die Aufmachung lieblos bis hässlich aber trotzdem bin ich an ihm hängen geblieben, denn es war kein herkömmlicher geklebter Umschlag, sondern einer, der nur gefaltet und ineinandergesteckt war. Leider passte er von seinen Maßen nicht auf einen 12x12" Bogen ,darum habe ich ihn ein wenig angepasst:
Schneidet einen großen Bogen Cardstock auf 30x30cm und falzt bei 6 und24cm.
Einmal drehen und bei 9 und bei 22cm falzen.Die 4 Eckrechtecke abschneiden, die Falzlinien nachziehen und man kann schon dem Umschlag erkennen.Jetzt noch die Ecken der oberen und unteren Klappe abrunden und die Seitenteile leicht keilförmig einschneiden.Zum Verschließen habe ich zwei Klettpunkte verwendet.
Die passende Karte hat die Maße 17x24cm, gefalzt bei 12cm.
Sicherlich ist das keine Wahnsinnsinnovation ;o)), aber der Umschlag eignet sich schon allein durch seine Größe super für offiziellere Anlässe.Außerdem kann man sich beim Dekorieren voll ausleben, weil man ja nicht nur die Karte sondern auch den Umschlag zum Austoben hat.
Dieses hier ist eine Karte, die ich für meinen Sohn Lukas gemacht habe, der letzten Donnerstag Firmung hatte.
Im Umschlag stecken die Gutscheine für ein spezielles Event, dass er sich geünscht hat und die Karte klebt im schmalen Rechteckformat obendrauf und ist mit der Schleife verschlossen.
Weitere Beispiele für Karten in "Übergrößen" findet ihr bei meinen letzten Kommunion- und Hochzeitkarten.
Probiert es einmal aus, das Format macht wirklich etwas her!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Dagmar!
Ich habe den Umschlag sofort mal ausprobiert.Das ging wirklich superschnell. Morgen werde ich mich ans dekorieren machen.Vielen Dank für die Anleitung.
LG Ulrike

Silke hat gesagt…

Hahaha.... die kenn ich ;)

Die landen auch immer bei uns mit der Post vom Hersteller.Ich habe auch schon oft überlegt.."die sind eigentlich echt zu schade um nicht richtig genutzt zu werden"...Da kann man doch bestimmt was mit machen,aber bei dem Design...ach näääh...

Aber Du hast mich gerade davon überzeugt diese nicht immer direkt bei Seite zu legen.Deine Idee gefällt mir sehr gut ;))))

Unser Patenkind braucht hier und da auch schon mal ein Pflästerchen,und dann heißt es immer direkt" Silke,hast Du mal ein Pflaster"...klar,Silke hat "fast" immer ein´s dabei.

Vielleicht sollte ich damit auch mal in Maßenproduktion gehen,hast mich da auf eine bunte Idee gebracht ;)

Liebe Grüße


Silke

Silke hat gesagt…

hallo Dagmar,

voller Trauer habe ich gerade festgestellt,das Blogger ja wirklich meinen letzten Kommentar geklaut hat :((((( Dabei war der soooo schön ;)

Daher wird dieser jetzt noch schöner...und vorallem noch länger ;)))

Also: Ich kenn diese Pflasterheftchen,die truddeln auch immer bei uns in der Apotheke ein.Vorallem andere haben immer einen regen Verbrauch daran..."Silke,hast Du mal dabei..." da wir ja an der Quelle sitzen,sind diese Pflastermäppchen ja wirklich super für unterwegs.Aber das Design läst ja wirklich zu wünschen übrig.Schick doch einfach mal zum Hersteller ein Bild von Deiner Variante,vielleicht kommt da was bei rum ;) Bei dem Mäppchen kommt jedenfalls kein Urlaubfeeling auf ;)))

Gleich geht´s los in Düsseldorf,und mein Erdbeerweinchen wartet schon auf mich ;)))

Ich wünsch Dir was.... und vielleicht halten wir mal den Juli oder August im Auge...was meinst Du????

Liebe Grüße

Silke

Daniela hat gesagt…

Hallo Dagmar!

Wollte Dir gerade eine Mail schicken, wegen der Schrift, finde aber keine Mailadresse? Melde Dich doch bei mir.

Lieben Gruß
Daniela

Kerstin hat gesagt…

Hallo Dagmar,

tolle Umsetzung. Vielen Dank für die Anleitung und Inspiration. So ein etwas größerer Umschlag macht doch gleich viel mehr her.

LG, Kerstin